Zum heutigen Arbeitseinsatz trafen sich ab 10:00 mehrere Mitglieder des Heimatvereins, verstärkt durch die Motorradfreunde, um die Sturmschaden vom letzten Freitag zu beseitigen. Mehrere Bäume sind diesem Sturm zum Opfer gefallen und mussten gefällt und zerlegt werden. Insbesondere die beiden Fichten hinter der Bratwurstbude verlangten uns einiges ab. Sie waren in eine Erle gefallen und hatten sich darin verkeilt. Allerdings wäre ohne diese Erle das Holzlager zu Bruch gegangen. An den Gebäuden sind zum Glück keine Schäden entstanden, bis auf ein 20x20 cm großes Stück der Holzverkleidung der Garagenwand. Aber das lässt sich ohne Aufwand reparieren.

Das Holz der umgefallenen Bäume wurde in lagerfeuergroße Stücken gesägt, gespaltet und eingestapelt. Für die vielen Äste benötigen wir demnächst einen Häcksler, um auch diese aufzuarbeiten.

Mittags waren wir fertig mit aufräumen und unseren Kräften. Immerhin haben wir durch den Sturm gleich einen vorgezogenen Frühjahrsputz erledigt.

Am ersten April haben wir unseren ersten großen Arbeitseinsatz auf dem Gelände durchgeführt. Es galt Laub und Geäst zusammen zu kehren, die Kandelaver Leuchten zu reparieren und eine verschmorte Steckdose zu ersetzen. Vielen Dank an dieser Stelle an unseren langjährigen Unterstützer Elektromeister Michael Schaper. Gleichzeitig haben anderen Mitglieder eine Inventur der Einrichtung angefangen und eine defekte Schmutzwasser Pumpe ersetzt. Die Dachrinne der Teichperle war auch wieder so weit, sie unbedingt reinigen zu müssen.

Nach getaner Arbeit, beim verdienten Abschlußbier ist uns aufgefallen, dass wieder keiner ein Foto vom geschäftigen Treiben geschossen hat. Deshalb hier auch kein Bild.

Wir bedanken uns bei den "Motorradsportfreunden Ewald Kluge" für die tatkräftige Unterstützung! Bei dieser Gelegenheit haben wir gleich wieder unsere Pläne zum Maibaumsetzen verfeinert.

Der Heimatverein wird das diesjährige Maibaumsetzen auf das Festgelände des "Spinne Rennen" verlagern. Viele von uns sind als Helfer oder Gast sowieso oben auf dem Pfiff und die meisten Weixdorfer werden natürlich auch dort sein. Also ist es naheliegend, dass wir die Feier dort hoch verlegen. Keiner muß dann unnötig hin und her, und wir können die traditionsreiche Rennveranstaltung mit einer anderen Tradition verstärken. Wir werden Dank der Familie Richter (Deko Collektion Kerstin Richter) neben dem Haupteingang des Festgeländes unseren Maibaum aufstellen und auch ein Maifeuer entzünden können. Natürlich wird es wie in der Perle ausreichend zu Essen und zu Trinken geben und auch das Tanzbein kann geschwungen werden.

Am Samstag, den 13. Juni, trafen sich Mitglieder und Freunde des Heimatvereins Weixdorf zu einer Besichtigung im Schloßpark Hermsdorf. Die Führung wurde wieder von Frau Klink vom Hermsdorfer Verein durchgeführt. Sie hat, trotz einer Kehlkopfentzündung, sich bereit erklärt uns zu betreuen. Nach der Begrüßung um zehn am Haupteingang hat uns Frau Klink voller Stolz die drei "neuen" Räume im Schloß gezeigt, die der Verein wieder aus eigener Kraft mit unglaublich viel Liebe zum Detail wieder hergerichtet hat. Danach ging es in den Schloßpark zu einem Rundgang der uns von der "Rialtobrücke" über den "Herkules", dem "Apollo" bis zum "Adlerhäuschen" führte. Wir haben sehr viel Neues und Interessantes zum Thema Schlangenbiss und Schießscheibe erfahren und konnten auch eine Blick auf den ehemaligen Truppenübungsplatz werfen.

  • IMG_5476_klein
  • IMG_5479_klein
  • IMG_5483_klein
  • IMG_5490_klein
  • IMG_5503_klein

Heimatverein Weixdorf e. V.

Münzfreunde Weixdorf u. Umgebung

 

 

aus Anlaß des 100jährigen Zusammenschlusses der Ortschaften Lausa mit Friedersdorf, Gomlitz und Weixdorf

Der Heimatverein Weixdorf e. V. und die Münzfreunde Dresden-Weixdorf und Umgebung haben aus obigen Anlaß eine Erinnerungsmedaille herausgebracht.

Sie ist sehr schön gestaltet und zeigt auf der Vorderseite (Avers) vier historische Detailansichten der Ortsteile: Pastor-Roller-Kirche mit dem Gasthof, die Friedersdorfer Teiche, den ehemaligen Gasthof „grüner Baum“ und die Schule. In der Mitte ist das Weixdorfer Wappen dargestellt.

Auf der Rückseite (Revers) ist der geographische Umriß der Ortsteile und das Rathauses dargestellt und historische Daten aufgeführt.

Die Umschrift nennt die Herausgeber der Medaille.

Diese Erinnerungsmedaille gibt es in zwei Ausführungen:

Aus Bronze, handpatiniert, in einer streng limitierten Auflage von 150 Stück und zum Preis von 15,00 €.

Die Ausführung in Feinsilber (999/1000 1 Unze), wird auf 100 Stück limitiert und kostet 40,00 €.

Hersteller: 1. Dresdner Medaillen Münze Glaser & Sohn.

Die Medaillen werden in einer geschmackvollen stabilen Schachtel mit Zertifikat übergeben.

Die bronzene Ausführung ist zu beziehen über:

  • Markus Moorfeld, Alte Dresdner Str. 38, Tel.: 0171/803 8837
  • Günther Hajek, Königsbrücker Landstr. 302, Tel.: 0351/890 1975
  • Ingo Fritzsche, Schönburgstr. 20, Tel.: 0351/880 6297
  • Johanna Moorfeld, Kügelgenweg 2, 0351/890 1711

alle in 01108 DD-Weixdorf

Für die silberne Ausführung werden verbindliche Bestellungen bei dem gleichen Personenkreis entgegengenommen.

 

Ingo Fritzsche

Medaille 100 Jahre

Joomla templates by a4joomla